Sanna Almstedt liegt bei Ausdauer-Wertungsserie knapp in Führung

Die aktuelle Spitzenreiterin der Göttinger Ausdauerserie Gö-Challenge heißt Sanna Almstedt. Die 45-Jährige hat nach zwei von sechs ausgetragenen Events bereits 270 Punkte gesammelt und liegt damit hauchzart vor der Konkurrenz. „Es wäre schon schön, zu gewinnen“, sagt Almstedt, die die Wertungsserie in der Vergangenheit bereits für sich entscheiden konnte und auf besondere Weise sportlich unterwegs ist: Wann immer möglich, absolviert Almstedt Training und Wettkämpfe barfuß.

Die Gö-Challenge stehe für die Göttingerin in diesem Jahr klar im Fokus: „Ich möchte an allen Veranstaltungen teilnehmen. Das war, wegen anderer großer Events, in den vergangenen Jahren immer schwierig“, erklärt Almstedt. So habe sie in der Vergangenheit „in fast jedem Jahr einen Ironman absolviert“. Ihre Bestzeit im Langstrecken-Triathlon (3,9 Kilometer Schwimmen/180 Kilometer Radfahren/42 Kilometer Laufen) liegt bei etwa 10:50 Stunden.

Durch die Vielseitigkeit, die im Triathlon gefordert ist, scheint Almstedt auch für die Anforderungen der Göttinger Ausdauerserie bestens gewappnet zu sein. Ganz besonders freue sie sich, logischerweise, auf den Göttinger Stadtwerke-Volkstriathlon sowie – „wegen der super Stimmung“ – auf den Altstadtlauf. Zur großen Herausforderung werde für sie hingegen das Jedermann-Zeitschwimmen. „Das wird vermutlich meine Streichwertung“, so Almstedt.

Die gebürtige Schwäbin betont: „Ich bewege mich eigentlich jeden Tag.“ Explizites Training absolviere die Mittvierzigerin allerdings nur selten. „Ich habe kein Auto – und nutze vor allem Radfahren und Laufen, um Leute zu besuchen.“ Intensivere Einheiten führe sie ab und an in den Laufgruppen, die sie leitet, durch. Dann stehe zum Beispiel mal Intervalltraining auf dem Programm. „Oder auch Froschsprünge, Koordination, Dehnung und Kräftigung“, zählt sie auf.

Neben der Trainertätigkeit und dem eigenen Sporttreiben ist Almstedt auch in der Organisatoren-Rolle aktiv: Am 3. Juni richtet sie die zweite Auflage des Göttinger Barfuß-Benefizlaufs aus. Schließlich ist das schuhlose Laufen für sie eine Art Herzensangelegenheit. Auch ihre Wettkämpfe absolviert sie oftmals barfuß oder in Barfußschuhen. „Barfuß zu laufen ist einfach ein lebendigeres Gefühl“, betont die Führende der Gö-Challenge.

Während Almstedt zum Auftakt der Ausdauerserie bei der Tour d´Energie 24. auf der Langstrecke wurde, stand über die zehn Kilometer lange Strecke beim Frühjahrs-Volkslauf Rang sechs zu Buche. In der aktuellen Gö-Challenge-Tabelle liegt Almstedt mit 270 Punkten hauchzart vor Marc Brüning (268), Frieder Uflacker (264) und Bastian Käter (257). Die Podiumsränge in der Frauenkonkurrenz nehmen aktuell hinter Sanna Almstedt Iris Bruse (257) sowie Silke Gerhardt (255) ein. Als drittes Event der diesjährigen Gö-Challenge steht am 10. Juni das G&H-Flachzeitfahren in Rosdorf an.